10 Jahre CCO!

Was im April 2006 als spontane Idee der im Proberaum der Band "PAC-Pure american Country" von 12 Country-Music-Fans "ausgebrütet" wurde, feierte im Jahr 2016 bereits sein 10-jähriges Bestehen. Ein Name für den neuen Verein, der am 20. April 2006 "das Licht der Welt erblickte", war schnell gefunden: Country-Club Odenheim.

 

Die Grundidee, die bis heute überlebte, war ebenso einfach, wie der Name. Man wollte sich für den Erhalt und die Pflege der Country-Musik einsetzen und auch gesellige Vereinsabende ausrichten. Zunächst geschah dies auf dem Grundstück des damaligen Vorstandes Claus Stuhlmüller. Man traf sich einmal wöchentlich, hörte oder machte Musik, oder saß einfach zusammen und hatte Spaß. Mitbegründer Markus Weber brachte dann das Linedance, eine damals immer noch sehr außergewöhnliche Art des Westerntanzes mit in den Verein und so gründete man schnell eine Tanzgruppe, die bei diversen Jubilaren oder anderen Festen auftrat. Da  Rasen hinter dem Haus von Claus Stuhlmüller, wo man die ersten Schritte lernte, sehr abschüssig war, gestaltete sich das Training der Truppe etwas problematisch, was dem Spaß am Tanz aber keinen Abbruch gab.

 

Die Auftritte und Übungsabende der Linedance-Gruppe lockte weitere Interessierte heran und so wuchs der Verein recht schnell.

 

Bereits im August des selben Jahre veranstaltet man auf dem Areal des MSC Odenheim sein erstes großes Linedance-Open-Air. Mit großem Einsatz und viel Liebe zum Detail wurde der Platz rund um das Clubhaus des Vereins in ein Treffpunkt für Linedancer, Cowboys und Indianer umgewandelt. An einem der heißesten Tage des Jahres füllte sich der Festplatz schnell und der Event wurde ein riesen Erfolg.

 

In der Folgezeit veranstaltete man seine Vereinsabende Dank der Kooperation mit dem MSC Donnerstags in dessen Vereinsheim - in den Sommermonaten gar davor.

 

Der Verein wuchs weiter, veranstaltete weitere Events und hatte einige sehr interessante Auftritt mit seiner Linedance-Gruppe. Unter anderem durfte man sein Können bei der Weihnachtsfeier der Nokia-Siemens-Networks in Bruchsal oder auch der AOK-Nordbaden in Karlsruhe zeigen.

 

2008 zog man dann ins benachbarte Zeutern, wo man im großen Nebenzimmer des Schützenhauses sein neues Domizil fand. Doch nicht nur der Ort des Vereinsabend wurde gewechselt, sondern auch die Zeit. Ab sofort traf man sich am Freitag einer jeden Woche zum Tanzen und geselligen Beisammensein.

 

Nach einem Ausflug zur Country-Musik-Messe nach Nürnberg 2008 keimte die Idee auf, einen Bluegrass- und Folk-Abend zu veranstalten, der dann 2009 zum ersten Mal mit der Schweizerin Tabea Anderfuhren (rechts im Bild) in Zeutern stattfand und erneut ein großer Erfolg war. In den folgenden Jahren wurde dieser Event einmal jährich in diverse Lokalen veranstaltet, wobei u. a. Bands aus den USA, Australien und Holland zu Gast waren.

Wie bei jedem Verein gab es auch beim CCO eine Zeit, in der der noch junge Verein auf der Kippe stand. Unruhe innerhalb des Vereines und ein -  im Nachhinein - zu früh aufgenommenes Neu-Mitglied sorgten dafür, dass viele Freundschaften, aber auch der Verein an sich, zerbrach und man am Ende des Zerwürfnisses mit nu ca. 8 Personen quasi wieder von vorne beginnen durfte. Im Gegensatz zu einigen Erwartunge ließ man sich nicht unterkriegen, und schaffte er anderemdurch das Angebot eine kostenlosen Linedance-Kurses, den Umschwung, und wuchs relativ schnell auf eine stattliche Anzahl neuer Mitglieder heran.

 

Die Idee des Linedance-Kurses wurde beibehalten und fortan einmal jährlich veranstaltet.

 

2012 endete dann das "Gastspiel" bei den Schützen. Nach einer kurzen Zeit ohne festen "Wohnsitz" lernte man bei einer Wanderung von Odenheim nach Zeutern den Pächter des heutigen Verinsheimes, dem Hasenheim in Zeutern, kennen. Die "Chemie" zwischen Rudi und Hedwig Schaut auf der einen und unseren Vereinsmitgliedern auf der anderen Seite, stimmte sofort und so war es nicht verwunderlich, dass man nach ein paar "Probe-Abenden" sein neues Vereinsheim gefunden hatte. 

 

Seit dieser Zeit trifft man sich freitags ab 19.30 Uhr zum Vereinsabend. Im Allgemeinen beginnt dieser mit dem Training der Linedancer, das gegen 21.30 Uhr endet und in ein gemütliches Beisammensein mündet. Auf diese Weise bietet der CCO auch heute noch für die Tänzer UND Nicht-Tänzer den Raum, das gemeinsame Hobby auszuleben.

 

Am 2. Juli 2016 feierte man nun im Rahmen einer großen Linedance-Open-Air-Party auf dem Areal des Hasenheimes in Zeutern. Die Gruppe "Country-Kings" sorgte für die richtige Musik und auch wenn die Tanzfläche wegen Dauerregens am Morgen verlegt werden mußte, war das Fest sehr gut besucht und es wurde bis kurz nach Mitternacht getanzt und (manchmal auch) gesungen. Bei dieser Gelegenheit wurden auch unsere neuen Vereinsshirts eingeweiht. Im Übrigen war auch Kraichgau-TV mit von der Partie und drehte eine kleine Reportage über das Fest (Ein Link zum Film gibt's weiter unten).

 

Auch heute noch freut sich unser Verein über jeden, der uns bei unseren Vereinsabenden oder Veranstaltungen besuchen oder gar das Linedance ausprobieren will und freut sich auf die noch kommenden Auftritte, Vereinsabende und Events. Ein kleinen Vorgeschmack und gleichzeitig ein Rückblick auf 10 Jahre voller toller Momente findet ihr in unserer Gallery!

Links nochmal der Link zum Bericht über unsere Jubiläums-Feier bei KraichgauTV.